• Stuttgarter Zeitung - Nr. 3 - Donnerstag, 4. Januar 2018Auszug aus dem Zeitungsartikel: "Daniel Schenk verkauft Kunst der Klassischen Moderne. Er betreibt einen reinen Online-Handel, in Sindelfingen kann man an seinem Stand Werke von Max Pechstein Gabriele Münter oder Karl Hofer besichtigen."-> Den ganzen Bericht finden Sie hier.

  • Kreiszeitung Sindelfingen - Ausgabe 15. Januar 2018Auszug aus dem Artikel: "Einer von ihnen ist Daniel Schenk, der auf Klassische Moderne und zeitgenössische Kunst spezialisiert ist. Er führt zum Beispiel Expressionisten wie Feininger, Kirchner und Pechstein. Außerdem vertritt er den zeitgenössischen Künstler Lorenz Spring, dessen Arbeit an Cy Twombly und Monet erinnern."-> Den ganzen Bericht finden Sie hier.

  • Sammler Journal - Ausgabe Februar 2018Auszug aus dem Artikel: "Schenk.Modern heißt die Online-Galerie des jungen Kunsthändlers Daniel Schenk, die sich auf Kunst der Klassischen Moderne sowie ausgewählte zeitgenössische Künstler spezialisiert hat. Im Online-Showroom präsentiert die Galerie eine Auswahl ihres Angebotes, darunter Werke von Lorenz Spring, Eberhard Göschel, Ida Kerkovius, Christian Rohlfs oder Ernst-Wilhelm Nay."-> Den ganzen Bericht finden Sie hier.